Reinkarnation

 

 

"Das, womit wir uns nicht auseinandersetzen, begegnet uns als Schicksal"      
                                                                                       C.G.Jung

                                         

 

 

 


Die Lehre von der Wiedergeburt kommt aus den Religionen des Hinduismus und Buddhismus.

In einer synergetischen Reinkarnationssitzung reist das Bewusstsein des Klienten auf eine Bilderfahrt in die Vergangenheit. Wichtige Situationen werden noch einmal erlebt und direkt aufgearbeitet. Der Ursprung schädigender Muster- und Glaubenssätze, die in diesem früheren Leben entstanden sind, werden sichtbar gemacht und aufgelöst.

Oft wurde auf Grund einer Schuld in diesen früheren Leben ein Armuts- oder Schweigegelübde abgelegt. Dieser Pakt mit uns selbst geht sehr tief und ist nicht selten die Ursache dafür, dass wir heute keine Chance haben zu Wohlstand zu kommen oder "schweigsam" alles erdulden, was uns widerfährt.

Vergangenheitsbilder spiegeln meist exakt die heutige Situation wieder.

Vielen Menschen, denen durch verschiedenste Therapieformen nicht geholfen werden konnte, finden in einer Reinkarnationssitzungen die Ursachen ihrer Blockaden, die sie im heutigen Leben massiv hindern.

Ob Phantasiegebilde oder tatsächliche Erinnerung - als subjektives Erleben, mit allen zugehörigen Emotionen sind die auftauchenden Bilder absolut authentisch. Was in den Sitzungen an Bildern hochkommt, lässt sich nicht mehr leugnen.


Bei meiner Arbeit mit einer Krebsklientin, wurde in einer Sitzung sichtbar, dass eine längst vergangene Rückführung bei einem Reinkarnationstherapeut der Auslöser für ihren Brustkrebs war. Hochdramatische Erlebnisse wurden nur sichtbar gemacht und nicht verändert. Da die Klientin in ihrem heutigen Leben auf Grund der gleichen Muster ähnliche Konfliktinhalte hatte, wirkte das ins Bewusstsein gerückte Material hoch aggressiv und zerstörerisch. Als wir dieses frühere Leben aufgearbeitet hatten, kam eine unglaubliche Entspannung in ihr System.

  


Merkmale einer Rückführung

 

  • Hautveränderungen, Behinderungen und Narben von Geburt an bekommen Ihre Bedeutung zuerkannt
  •  
  • Undefinierbare Angst heute, oder ein schweres, sorgenvolle Leben hat meist seinen Ursprung in einer Schuld von "damals" 
  •  
  • Spontanes Auftreten von Fähigkeiten (Stimme, Kunst, Sprachen etc.)
  •  
  • Traumatische Ereignisse früherer Leben sind meist heutige Blockaden
  •  
  • Erinnerungen können verdrängt werden, nie jedoch der emotionale Anteil. Diese zum Ereignis gehörende Emotion bleibt nach der Verdrängung übrig und wird bei späterer Gelegenheit in eine ähnliche Situation hineinprojiziert (Resonanz bzw. Affinitätsprinzip)
  • Bewußtsein existiert ohne Materie.
  •  
  • Das Bewusstwerden einer Blockade bringt die Ladung (Energie) eines damaligen Ereignisses zum Verschwinden durch bewusstes Integrieren in das heutige Leben. Man erkennt, daß das entsprechende Gefühl (zum Ereignis gehörend) zur Vergangenheit gehört und lernt so, Ereignis und Emotion richtig zuzuordnen
  •  
  • Die Ladung eines negativen Ereignisses saugt ähnlich einem Schwamm die Ich-Kräfte (Persönlichkeitspotentiale) an sich und bindet somit Energie, welche bei der heutigen Entwicklung fehlt
  •  
  • Ein "Nicht-anschauen-wollen" schützt nicht vor einer dauerhaft destruktiven Wirkung
  •  
  • Ein äußerer Reiz heute (Form, Geruch ) stimuliert oft ein vergangenes Erlebnis